Nah&Frisch Eröffnung in Bad Schönau

Barbara Edelhofer sorgt für die Nahversorgung der rund 730 Einwohner der Gemeinde Bad Schönau.

v.l.n.r.: Ferdinand Schwarz, Heinz Langerwisch, Martin Freiler, Barbara Edelhofer, Kurt Gneist, Ronald Tanzcos, Elmar Ruth MSc, Kurt Neulinger

Die Gemeinde Bad Schönau, welche als Kurort bekannt ist, liegt im Bezirk Wiener Neustadt in Niederösterreich. Nach der Übernahme des Nah&Frisch Marktes von Robert Kleeweis sorgt Barbara Edelhofer für die Nahversorgung der rund 730 Einwohner. In nur einem Monat Vorbereitungszeit wurden zahlreiche Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt. Unterstützt wurde der Umbau von der NÖ Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Einkaufs in Stadtzentren NAFES, der Gemeinde Bad Schönau sowie der KASTNER Gruppe.

Der 150 m² große Nahversorger glänzt durch einen modernen Auftritt und bietet ein breites Angebot an Produkten des täglichen Bedarfs. Der Sortiments-Schwerpunkt liegt auf regionalen Produkten und der Frische. Weitere Impulse bringt die Lotto/Toto-Stelle. Besondere Highlights sind die Backstation, die für frisches Brot und Gebäck sorgt, und eine Kaffee-Ecke. Typische Nah&Frisch-Extras wie Geschenkkörbe, Gutscheine, sowie ein Platten- und Zustellservice runden das umfangreiche Leistungsangebot ab. Als Großhandelspartner steht die KASTNER Gruppe zur Seite, die den Nah&Frisch Markt vom Standort Jennersdorf aus betreut und beliefert.

Am 06. Dezember 2018 fand die Eröffnung des Nah&Frisch Marktes von Frau Edelhofer statt. Am Eröffnungstag gab es neben speziellen Sonderangeboten auch Begrüßungsgetränke und Snacks. Die kleinen Gäste freuten sich über ein Gratis-Sackerl vom Nikolaus. Die Eröffnungsfeier wurde von einer Live-Musik umrahmt.

Zur Eröffnung erschienen zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen Bürgermeister Ferdinand Schwarz, Vizebürgermeister Manfred Freiler, Pfarrer Kurt Neulinger und Martin Freiler von der Wirtschaftskammer Niederösterreich.

Glückwünsche zur gelungenen Eröffnung überbrachten Elmar Ruth MSc, Heinz Langerwisch und Ronald Tanczos.

Die Presseunterlagen zum Download finden Sie hier.

Zurück