Marterl Stift Zwettl wurde feierlich gesegnet

Das Marterl in Stift Zwettl wurde neu aufgebaut und im Zuge einer Maiandacht feierlich gesegnet.

v.l.n.r.: KR Peter Kastner, Christof Kastner, Edeltraud Kastner, Schwester Ancilla Gundacker, Schwester Edith Payerl, Ernst Lindner, Frater Stanislaus, Pater Gregor, Bauorganisator Herbert Tüchler, Robert Koppensteiner, Abt Johannes Szypulski, Pater Markus, Pater Leo, Pater Benedikt, Stadträtin Andrea Wiesmüller, Johann Graf, Mag. Ralf Wittig

Das Marterl am alten Mühlenweg von Dürnhof zur Neumühle, oberhalb von Stift Zwettl, musste auf Grund der Umfahrung erneut an einen anderen Platz versetzt werden, im Zuge dessen wurde es auch gänzlich neu aufgebaut.

Das Grundstück, auf dem sich die KASTNER Apfelbäume befinden, wurde von Christof Kastner für das Projekt Apfelbaum Verpflanzung vom Stift Zwettl gepachtet. Beim Projekt Apfelbaum Verpflanzung wurden vom Umfahrungsbau in Zwettl bedrohte Apfelbäume durch Verpflanzung gerettet. Dieses Areal ist somit ein Symbol für Biodiversität und Rettung alter Apfelsorten.

Die Familie Kastner freute sich sehr, dass dieser Platz in Abstimmung mit Pater Gregor nun auch für die Errichtung des Marterls ausgewählt wurde. Herbert Tüchler war für den Bau verantwortlich, die Bilder der 4 Evangelisten, welche auf Grund der Verwitterung fast unkenntlich waren, wurden von Mag. Ralf Wittig neugestaltet. Der Andachtsplatz mit dem Marterl, welches ursprünglich in einem Lager in Dürnhof stand und bereits zum zweiten Mal versetzt wurde, lädt nun – in mitten der Apfelbäume – zum Verweilen und Innehalten ein.

Die feierliche Segnung im Rahmen einer Maiandacht wurde von Abt Johannes Szypulski vorgenommen. Musikalisch umrahmt wurde die Feier unter der Leitung von Herrn Klopf. Im Anschluss an die Segnung lud die KASTNER Gruppe alle Anwesenden zu einer Agape ein.

Ein großer Dank gebührt allen, die an der Neugestaltung des Marterls beteiligt waren.

Die Presseunterlagen zum Download finden Sie hier.

Zurück