News der KASTNER Gruppe

Nah&Frisch Neuübernahme in Werndorf

Cathrin Rohrbacher übernimmt Nah&Frisch Markt von Gerhard Spat in Werndorf.

Weiterlesen …

43 Jahre bei KASTNER: Manfred Fritsch geht in Pension

Nach 43 Dienstjahren tritt der KASTNER Bereichsleiter Expansion und Ladenbau den wohlverdienten Ruhestand an. Die KASTNER Gruppe sagt Danke.

Weiterlesen …

Coronavirus - Aktuelle Maßnahmen

Wir ersuchen alle Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Besucher weiterhin um Einhaltung der Hygienerichtlinien und Vorsichtsmaßnahmen.

Weiterlesen …

Nah&Frisch Neuübernahme in Niederkreuzstetten

KASTNER Gruppe übergibt Nah&Frisch Geschäft in Niederkreuzstetten an Nah&Frisch Kaufmann Harald Berger.

Weiterlesen …

KASTNER Logistik erhält VCÖ-Auszeichnung

Der Verkehrsclub Österreich zeichnet die nachhaltigen Logistiklösungen der KASTNER Gruppe aus.

Weiterlesen …

Bauernbundpräsident Strasser bei KASTNER

KR Christof Kastner begrüßt Österreichs Bauernbundpräsidenten Dipl.-Ing. Georg Strasser im Rahmen eines Betriebsbesuches bei KASTNER in Zwettl.

Weiterlesen …

KASTNER unterstützt Call4Action: Engagement zeigen und soziale Projekte einreichen

Mit dem „Call4Action“ ruft das Jugendrotkreuz NÖ in Zusammenarbeit mit KASTNER dazu auf, ihre Ideen zu sozialen Projekten einzureichen und umzusetzen.

Weiterlesen …

KASTNER ist Vorreiter: Erste virtuelle Messe im Lebensmittelgroßhandel

KASTNER sieht Herausforderungen als Chancen: Der innovative Lebensmittelgroßhändler reagiert in Rekordzeit auf veränderte Umstände und veranstaltet die ersten virtuellen Messen in der Branche.

Weiterlesen …

MARKANT-Vertreter zu Besuch bei der KASTNER Gruppe

Betriebsbesuch anlässlich über 60-jähriger Partnerschaft: KR Christof Kastner empfängt Vertreter der MARKANT in Zwettl.

Weiterlesen …

KASTNER überreicht Spende an die Wiener Tafel

Am 21. August fand die Eröffnung des TafelHauses der Wiener Tafel am Großmarkt Wien statt. KASTNER überreichte Spendencheck als langjähriger Unterstützer der Wiener Tafel.

Weiterlesen …

KASTNER unterstützt Call4Action: Engagement zeigen und soziale Projekte einreichen

Mit dem „Call4Action“ ruft das Jugendrotkreuz Niederösterreich in Zusammenarbeit mit der KASTNER Gruppe Kinder und junge Menschen bis 30 Jahren dazu auf, ihre Ideen zu sozialen Projekten einzureichen und umzusetzen.

KR Christof Kastner, geschäftsführender Gesellschafter der KASTNER Gruppe und Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich rufen junge Menschen wieder zum Call4Action auf. © RK NÖ / Severin Brunnbauer

„Unser Ziel ist es, junge Menschen bei ihren Ideen zur Umsetzung von sozialen Projekten zu unterstützen – von der Idee bis hin zur Umsetzung. Sich etwas zu überlegen, ist eine tolle Sache. Die Idee dann aber Realität werden lassen, die Umsetzung selbst zu gestalten und zu erleben – das ist ein richtiges Erlebnis“, erklärt Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich. „Den Projekten sind dabei keine Grenzen gesetzt – einfach einreichen und dann entscheidet eine Fachjury, welche Ideen tatsächlich umgesetzt werden können. Begleitet werden die Jugendlichen dabei zudem von unserem erfahrenen Team des Jugendrotkreuzes, dann fällt das eine oder andere vielleicht doch auch ein Stückchen leichter.“

Von Anfang an unterstützt der Lebensmittelgroßhändler KASTNER diese Initiative.
„Wir leben das im Firmenleitbild verankerte Bekenntnis zur sozialen Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und unterstützen im Rahmen unserer KASTNER Nachhaltigkeitsinitiative „Aus gutem Grund“ eine Vielzahl an Organisationen und Initiativen, die sich im sozialen Bereich engagieren. Seit vielen Jahren besteht die Kooperation zwischen der KASTNER Gruppe und dem Roten Kreuz Niederösterreich, seit 2014 ist KASTNER Hauptsponsor von Call4Action. Gemeinsam mit unseren KASTNER Nah&Frisch-Kaufleuten konnten wir in dieser Zeit spannende Projekte bei der Umsetzung unterstützen“, so KR Christof Kastner, geschäftsführender Gesellschafter der KASTNER Gruppe.

Von zahlreichen Nah&Frisch-Kaufleuten werden ab Sommer wieder landauf und landab in den Märkten Spendenboxen an den Kassen aufgestellt. „Das hier gesammelte Geld kommt der Umsetzung der Projektideen zugute“, meint Daniela Koller, Abteilungsleiterin Landesjugendservice. „In den vergangenen fünf Jahren konnten auf diese Weise verschiedene Klein- und Großprojekte erfolgreich umgesetzt werden. Und eins steht fest: die Jugend war bei jeder einzelnen Idee mit vollem Einsatz am Werk.“ Auch im Jahr 2020 ist der Lebensmittelgroßhändler KASTNER gemeinsam mit vielen Nah&Frisch-Kaufleuten die unterstützende Säule in Sachen Call4Action.

„Auch heuer können wieder Projekte wie Fotoausstellungen, Flashmobs, Video-Drehs, Generationenübergreifende Projekte, Freiwilligenkampagnen und vieles mehr eingereicht werden. Ziel der Projekte muss es sein, Menschen in Not zu unterstützen oder aber auch mit gezielten Kampagnen auf gesellschaftliche Missstände hinzuweisen. Wer mitmachen möchte, kann sich einfach an der nächsten Rotkreuz-Bezirksstelle melden oder auf www.get-social.at/call4action nachlesen“, meint Koller.

Die Einreichfrist für die „fünfte Runde“ läuft ab sofort bis 31. Dezember 2020, bisher konnten allein in Niederösterreich bereits 40 Projekte umgesetzt werden.

Die Presseunterlagen zum Download finden Sie hier.

Zurück