News der KASTNER Gruppe

KASTNER TiefkühlWelt: Mehr Auswahl, neues Service

Die KASTNER TiefkühlWelt-Kunden profitieren durch ein neues Konzept in der Tiefkühl-Logistik. Mit der Neuausrichtung wurde ein noch größeres Gastronomie Tiefkühl-Sortiment verfügbar.

Weiterlesen …

Erstattung der Schaumweinsteuer

Mit 01. Juli 2020 wird die Schaumweinsteuer in Österreich abgeschafft. Beachten Sie die Informationen zur Erstattung der Schaumweinsteuer.

Weiterlesen …

KASTNER begrüßt ersten Nah&Frisch Kunden in Oberösterreich

Der Verein L(i)ebeswertes Kaltenberg sichert die Nahversorgung in Kaltenberg. Manuela Reif leitet den Nah&Frisch Markt.

Weiterlesen …

KASTNER rückt im Ranking "trend. TOP 500" um 20 Plätze vor

Im Wirtschaftsmagazin trend. werden Österreichs größte Unternehmen vorgestellt. KASTNER rückte heuer erneut um 20 Plätze auf Platz 387 vor.

Weiterlesen …

Nah&Frisch Neuübernahme in Antau

Markus Schöll übernimmt die Nahversorgung im burgenländischen Antau.

Weiterlesen …

Nah&Frisch Neuübernahme in Rappottenstein

Andrea Wagner folgt Kurt Strommer nach und sorgt für die Nahversorgung in Rappottenstein.

Weiterlesen …

KASTNER gibt Fleisch aus Niederösterreich den Vorrang

Kooperation von KASTNER und der Erzeugergemeinschaft Gut Streitdorf: KASTNER war und ist „donauland-Partner“ der ersten Stunde.

Weiterlesen …

Wir sind ab 02. Juni wieder wie gewohnt für Sie da!

Informieren Sie sich jetzt über die Öffnungszeiten der KASTNER Abholmärkte!

Weiterlesen …

KASTNER verschenkt 500 Jahresabos des Fachmagazines „hotel & gastro style“

KASTNER Kunden haben die Möglichkeit, eines von 500 Jahresabos des Fachmagazines „hotel & gastro style“ zu erhalten. Jetzt Gratis-Abo anfordern!

Weiterlesen …

Große Eröffnungsfeier im Nahversorgerzentum Rastenfeld

Nah&Frisch Markt von Maria Pöll mit Café „Süß und Frisch“ als Herzstück des Vorzeigeprojektes.

v.l.n.r. Generalmajor Franz Popp, Landtagsabgeordneter Josef Edlinger, Landtagsabgeordnete Mag. Silvia Moser, Inspektionskommandant Johannes Frühwirth, Bürgermeister Gerhard Wandl, Landesrat Ludwig Schleritzko, Raimund Weissenböck, Melanie Steininger, General Reinhard Schnakl, Provisor Dr. Christoph Weiss, Hofrat Dr. Rudolf Slamanig, Baumeister Ing. Wolfgang Teuschl, Maria Pöll, KR Christof Kastner

Am 7. Juni 2019 wurde das Nahversorgerzentrum Rastenfeld durch Landesrat Ludwig Schleritzko in Vertretung von Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner im Rahmen einer großen Feier offiziell eröffnet.

Bereits nach einem knappen Jahr Bauzeit öffneten im Februar der Nah&Frisch Markt mit Café „Süß & frisch“ von Maria Pöll sowie die Boutique „Mella Italia“ ihre Pforten. In weiterer Folge übersiedelten auch die Polizeiinspektion und eine Zahnarztpraxis in den barrierefreien Gebäudekomplex.

Landesrat Schleritzko betonte die Wichtigkeit der Nahversorgung im ländlichen Raum, Bürgermeister Gerhard Wandl berichtete über die Entstehung des Nahversorgerzentrums und bedankte sich bei allen ausführenden Firmen und Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit sowie bei den Vertretern des Landes NÖ für die finanzielle Unterstützung aus der NAFES- und LEADER-Förderung.

Weitere Festredner waren Gruppenleiter General Reinhard Schnakl und Landespolizeidirektor-Stellvertreter HR Dr. Rudolf Slamanig. KR Christof Kastner stellte die KASTNER Philosophie im Bezug zur ländlichen Nahversorgung vor. Maria Pöll und Boutiquen-Inhaberin Melanie Steininger sprachen über ihre Motivation als selbstständige Unternehmerinnen.

Der Festakt wurde von der Polizeimusik Niederösterreich musikalisch umrahmt. Nach den Dankesworten von Inspektionskommandant Johannes Frühwirth segneten Provisor Dr. Christoph Weiss und Polizeiseelsorger Diakon Herbert Böhm die Kreuze für die Nutzungseinheiten. Anschließend hatten die Gäste Gelegenheit, den Gebäudekomplex zu besichtigen. Eine Leistungsschau der Polizei rundete das Programm ab.

Am Nachmittag sorgten Stargast „Jazz Gitti“ und „Die Wörtherseer“ für gute Stimmung. Der „Fanclub Waldviertel – Die Wörtherseer“ sowie die Dorferneuerung Rastenfeld und Peygarten kümmerten sich um das leibliche Wohl.

Nach einigen Monaten am neuen Standort kann Frau Pöll eine durchwegs positive Bilanz ziehen, vor allem das Café ist ein beliebter Treffpunkt geworden.

Zurück