News der KASTNER Gruppe

Waldviertler Eisvergnügen aus dem Einmachglas – ab sofort bei KASTNER erhältlich

KASTNER nimmt regionale Eiskreationen von Zwettler Konditormeister Wolfgang Fröschl und Gastronom Mag. Horst Berger ins Sortiment auf.

Weiterlesen …

KASTNER investiert € 2,5 Mio. in Jennersdorf

KASTNER expandiert auch im Südburgenland und schafft neue Logistikkapazitäten.

Weiterlesen …

KASTNER Grafik: Neues Corporate Design und neuer Slogan für die Stadtgemeinde Zwettl

Prok. Stefan Kastner kreierte für die Stadtgemeinde Zwettl das neue Corporate Design und den Slogan für die Gemeinde „VOLL LEBEN“.

Weiterlesen …

KASTNER FrischeMarkt Fachkatalog NEU

In unserem neuen KASTNER FrischeMarkt Fachkatalog haben wir ein breit gefächertes Frischeangebot zusammengestellt. Jetzt informieren!

Weiterlesen …

Jubiläum 80 Jahre Nah&Frisch Pöllmann

Seit 80 Jahren sichert Familie Pöllmann die Nahversorgung in Höflein bei Bruck an der Leitha.

Weiterlesen …

Führungswechsel am KASTNER Standort Wien Nord

Die Leitung des KASTNER Standortes Wien Nord wurde in die Hände von Rudolf Dvoracek gelegt.

Weiterlesen …

KASTNER AllesWein Preisliste 2019/20

Wir haben für Sie in der neuen KASTNER AllesWein Preisliste rund 2.500 Weine von über 450 österreichischen und internationalen Winzern zusammengefasst.

Weiterlesen …

Niederösterreichische Firmenchallenge - 77.000 Minuten Sport in der freien Natur

32 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen auch heuer wieder im Namen von KASTNER an der Niederösterreichischen Firmenchallenge teil.

Weiterlesen …

BIOGAST radelt zur Arbeit

Das BIOGAST Team hat heuer im Aktionsmonat Mai am Weg zur Arbeit wieder 1.268 Rad-Kilometer abgespult.

Weiterlesen …

Neuer KASTNER Geschirr&Co Fachkatalog

Das Sortiment von KASTNER Geschirr&Co umfasst rund 15.000 Artikel. Gleich online im neuen Fachkatalog blättern!

Weiterlesen …

KR Christof Kastner übergibt Henri. Der Freiwilligenpreis 2018

KASTNER ist seit 2014 Unterstützer und Hauptsponsor von „Call4Action“. Heuer überreichte KR Christof Kastner "Henri. Der Freiwilligenpreis" an ein besonderes Call4Action Projekt.

v.l.n.r.: KR Christof Kastner, Marcel Gaß (Landesjugendrat der NÖ PfadfinderInnen), Theres Friewald-Hofbauer (Geschäftsführerin Club Niederösterreich), Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, Teammitglieder bike4kids, Präsident General Josef Schmoll, BA (Rotes Kreuz Niederösterreich); © Call4Action

Der jüngste Preisträger der diesjährigen Verleihung von „Henri. Der Freiwilligenpreis“ ist 12 Jahre alt – die älteste engagierte Pensionistin ist mit 94 Jahren noch sehr aktiv und wurde dafür ausgezeichnet. Am 02. Oktober wurde „Henri. Der Freiwilligenpreis“ zum zweiten Mal in Niederösterreich für besonderes Engagement in insgesamt neun Kategorien vergeben. Damit wollen das Rote Kreuz Niederösterreich und der Club Niederösterreich soziales Engagement in den Vordergrund stellen. Die Preisträger/innen wurden in einem Festakt geehrt – insgesamt konnten sich die Organisatoren über 125 Einreichungen freuen.

KASTNER war 2016 Gewinner Henri in der Kategorie „Freiwilligenfreundliche Unternehmen“ und ist seit jeher Unterstützer des Roten Kreuzes. Heuer übergab KR Christof Kastner den Preis für ein besonderes Call4Action Projekt. Das Team von bike4kids engagierte sich besonders für die Kinderburg Rappottenstein und erhielt den „Henri“ in der Kategorie 7.


Projekt bike4kids
bike4kids ist ein Herzensprojekt von 5 sportbegeisterten SanitäterInnen. Dieses Team verbindet zwei Leidenschaften – das Rennradfahren und das Engagement beim Roten Kreuz – für den guten Zweck. Es wurde eine Rennradtour mit 660 km im Osten Niederösterreichs geplant, bei der 29 Bezirksstellen vom Roten Kreuz angefahren wurden. Diese bekamen im Vorfeld Spendenboxen, die sie für die Kinderburg Rappottenstein füllen sollten. So konnte eine Spendenübergabe an die Kinderburg Rappottenstein von € 30.000 ermöglicht werden. Im Juli 2018 ging bike4kids in die 2. Runde und die restlichen Bezirksstellen im Westen von Niederösterreich wurden angefahren. Bei dieser Tour konnten beachtliche € 15.370 an die Kinderburg Rappottenstein übergeben werden.

Zurück