Aus gutem Grund

KASTNER auf dem Weg zur CO2 Neutralität

Die weiter steigenden CO2 Emissionen sind in aller Munde. Die Verwendung von alternativen Antrieben im Mobilitätsbereich oder der Umstieg auf erneuerbare Energien sind nur einige der angestrebten Maßnahmen, die umgesetzt werden sollen, um eine Trendumkehr zu schaffen. Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung schon seit vielen Jahren ernst und engagieren uns aktiv im Bereich der CO2-Reduzierung.

Eines unserer visionären Nachhaltigkeitsziele ist die CO2-Neutralität.
Wir haben uns vorgenommen, unser Unternehmen auf CO2-neutrale Beine zu stellen.

Ein sehr hoch gestecktes Ziel, welches wir durch verschiedenste Projekte wie beispielsweise unsere Neu- und Umbauten nach Niedrigenergiehaus-Standard oder die Photovoltaikanlage in Zwettl umsetzen. In den letzten Jahren hat dies zu Einsparungen von weit über 3.600 Tonnen CO2 pro Jahr geführt.

Unser Plan ist simpel:

  • Zuerst möchten wir die CO2-Einsparungspotenziale quer durch alle Unternehmensbereiche bestmöglich nutzen. Hier konnten wir in den letzten Jahren einige maßgebliche Maßnahmen umsetzen.
  • Jene CO2-Äquivalente, die dadurch aber nicht weiter reduziert werden können, werden durch Investitionen in speziell ausgewählte Nachhaltigkeitsprojekte kompensiert…

Gemeinsam mit unseren Stakeholdern wollen wir verschiedenste Aktivitäten umsetzen, um eine möglichst große Menge an Emissionen zu kompensieren.

Kooperation mit Plant-for-the-Planet

Kooperation mit Plant-for-the-Planet

KASTNER unterstützte mit der Pflanzung von 4.000 Bäumen in Mexiko 2018 erstmals die globale Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet und setzte damit einen wichtigen Schritt, um das Nachhaltigkeitsziel „CO2 Neutralität“ zu erreichen.

Über Plant-for-the-Planet

Die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet wurde im Januar 2007 ins Leben gerufen. Der damals neunjährige Felix Finkbeiner forderte am Ende eines Schulreferats über die Klimakrise seine Mitschüler auf: „Lasst uns in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen!“ Bäume sind das günstigste und effektivste Mittel, CO2 zu binden und so der Menschheit einen Zeitjoker zu verschaffen, um die Treibhausgas-Emissionen auf Null zu senken und die Klimakrise abzuschwächen. Bisher wurden bereits über 15 Milliarden Bäume in 193 Ländern gepflanzt.

Mit eigenen Produkten (z.B. Die Gute Bio Schokolade) und Kampagnen (z.B. „Stop talking. Start planting.“) pflanzt die Initiative selbst Bäume und motiviert zum Mitpflanzen. Auf Akademien bilden sich die Kinder gegenseitig zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit.

KASTNER pflanzt Bäume für eine bessere Welt: Stop talking. Start planting.

Während andere diskutieren, pflanzen wir pro Jahr 4.000 Bäume, um ein Zeichen im Kampf gegen die Klimaerwärmung zu setzen.

Der CO2 Ausstoß der KASTNER Gruppe kann nicht zur Gänze vermieden werden – für unsere Diesel LKW gibt es beispielsweise zum heutigen Zeitpunkt noch keine adäquate, klimaneutrale Alternative. Dies soll für uns aber keine Ausrede sein. Wir übernehmen aktiv Verantwortung und kompensieren die Emissionen. KASTNER lässt 2019 4.000 Bäume auf der Halbinsel Yukatan in Mexiko pflanzen – aus gutem Grund – denn diese Bäume binden 2.000 Tonnen CO2 pro Jahr. Weitere Bäume sollen folgen – um die KASTNER Gruppe CO2 neutral zu machen.

Stück für Stück Gutes tun: KASTNER listet „Die Gute Bio-Schokolade“

Um der Vision der Initiative Plant-for-the-Planet zusätzlich Gehör zu verschaffen, nahmen KASTNER und BIOGAST im März 2019 Die Gute Bio-Schokolade ins Sortiment auf. 33 Cent jeder verkauften Tafel gingen direkt an Plant-for-the-Planet, um zusätzliche Bäume zu pflanzen, weitere Kinderbotschafter auszubilden, aber auch, um eine faire Bezahlung der Erzeuger und klimafreundliche Logistik sicherzustellen. Der Name der Guten Bio-Schokolade ist also ein Versprechen: Jedes einzelne Stück tut etwas Gutes.

Auch Kunden der KASTNER Gruppe halfen mit - denn mit nur 3 gekauften Tafeln wird die Pflanzung eines weiteren Baumes finanziert. Schon zwei Bäume reichen, um 1 Tonne CO2 pro Jahr zu binden. Süßes Essen und gleichzeitig Gutes tun – nie war Klimaschutz so einfach.

KASTNER hilft, die Welt Stück für Stück ein bisschen besser zu machen!

Kooperation mit PEFC

Kooperation mit PEFC

Die Kooperation zwischen KASTNER und PEFC besteht seit Dezember 2018.

KASTNER forciert verstärkt den Einsatz von PEFC-zertifiziertem Papier im Unternehmen. PEFC-zertifiziertes Papier stammt zu 100% aus Holz von nachhaltiger Forstwirtschaft.

v.l.n.r.: Mag. Herwig Gruber (Geschäftsführer & Leitung CSR), FD Dl Dr. Kurt Ramskogler (Obmann PEFC Austria), KR Christof Kastner (Geschäftsführender Gesellschafter)