Aus gutem Grund

Das Nachhaltigkeitsprogramm
der KASTNER Gruppe

KASTNER rettet alte Apfelsorten

Der Apfel ist seit vielen Jahren ein Symbol der KASTNER Gruppe und steht als Synonym für das Thema Lebensmittel. Auf der großen Hallenfassade entlang der Kremser Straße werden 81 verschiedene Apfelsorten präsentiert. Der Ökokreis betreut seit gut 20 Jahren in Stift Zwettl eine Allee mit rund 88 Apfelbäumen, wobei jeder der Bäume eine eigene Apfelsorte trägt. Diese Anlage ist eine Besonderheit und wurde damals mit dem Ziel angelegt, die Vielfalt alter Sorten zu erhalten. Daher ist es der Familie Kastner ‐ ebenso wie dem Ökokreis ‐ ein großes Anliegen, diese Vielfalt an Sorten zu erhalten.

Unter der Schirmherrschaft von Christof Kastner und unter der fachkundigen Leitung von Öko-Kreis-Geschäftsführerin DI Ute Blaich werden, vom Umfahrungsbau in Zwettl bedrohte, Apfelbäume durch Verpflanzung gerettet.

KASTNER wird dieses Areal speziell für Schülergruppen und Exkursionen zur Wissensvermittlung über Themen wie Obst ‐ Produktion, Regionalität und Nachhaltigkeit nutzen. Der Großteil des Ernteertrags wird Schulen zur Verfügung gestellt. Der Ökokreis übernimmt die Pflege des neu geschaffenen Areals und bekommt dafür ebenfalls einen Teil der Ernteerträge.

Erfolgreiche Umpflanzaktion

Der Ökokreis hat im Rahmen der Ausbildung zum/zur LandschaftspflegerIn und des Beschäftigungsprojekts „Naturwerkstatt“ die Bäume vor der Umpflanzung radikal zurück geschnitten. Spezialbagger der Firma Leyrer + Graf haben jeden einzelnen Baum samt dem Wurzelballen aus seinem bisherigen Standort gehoben und auf dem neuen Grundstück eingepflanzt.

Abt Wolfgang Wiedermann vom Stift Zwettl unterstützt dieses Vorhaben mit der Verpachtung des Areals. Das Projekt wurde weiters in Zusammenarbeit mit Baumeister Ing. Ignaz Hofbauer von Leyrer + Graf und der Abteilung Landesstraßenbau und ‐ verwaltung (ST4) des Landes Niederösterreich realisiert.

Einige Eindrücke der Umpflanzaktion im Video finden Sie in der KASTNER Mediathek.

Prof. Dr. Ewald Altenhofer, DI Gerhard Prähofer, DI Ute Blaich, Stefan Kastner,
Abt Wolfgang Wiedermann, Baumeister Ing. Ignaz Hofbauer, Christof Kastner, DI Lukas Schlosser

Erste Apfelernte bei KASTNER

Im Frühjahr 2015 standen beinahe alle Apfelbäume in voller Blüte, im Herbst konnten dann von einigen KASTNER Mitarbeitern die ersten Äpfel geerntet werden. Diese „erste Ernte“ kommt den KASTNER Mitarbeitern im Rahmen der gesunden Jause zu Gute. Der Ernteertrag wird zum Teil dem Ökokreis für die laufende Betreuung und zum Teil Schulen und Kindergärten zur Verfügung gestellt.

Unser spezieller Dank gilt BM DI Wolfgang Leitgöb (Abteilung Landesstraßenbau und - verwaltung, ST4 des Landes NÖ), BM Ing. Dominik Horacek (Baufirma Leyrer & Graf) und DI Ute Blaich (Geschäftsführung Ökokreis) sowie unserem Geschäftsführer Christof Kastner mit deren Unterstützung das Projekt so erfolgreich umgesetzt werden konnte, erklärt DI Lukas Schlosser, Projektleiter und CSR Beauftragter der KASTNER Gruppe.

KASTNER CSR Beauftragter DI Lukas Schlosser und Geschäftsführer Christof KASTNER (1. Reihe, 3. u. 4. v.li.)
präsentieren mit dem CSR Team stolz die erste Apfel-Ernte.