Aus gutem Grund

Das Nachhaltigkeitsprogramm
der KASTNER Gruppe

Projekt 100% für den Genuss

„Lebensmittel sind kostbar“, sie sind es wert, dass wir achtsam mit ihnen umgehen.

Dennoch werden in Österreich erhebliche Mengen verschwendet bzw. weggeworfen. Die wenigsten Lebensmittel, die im Müll landen, müssten dies. Der sorgsame Umgang mit Lebensmittel in der Gastronomie und Hotellerie, sowie in Großküchen ist nicht nur aus finanziellen Gründen, sondern auch aus ethischen und gesellschaftlichen Überlegungen heraus dringend notwendig.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des BMLFUW.

 

» Folder: Lebensmittel auf den Teller statt in die Tonne.

 

Tipps gegen Lebensmittelverschwendung

Tipps für den Einkauf

  • Transportschäden durch den Einsatz von Profi-Equipment reduzieren
  • Heimische und regionale Produkte kaufen – das kommt auch der Wertschöpfung der Region zugute
  • Software zur Unterstützung für Einkauf und Rezepturen
  • Verkaufte Speisen zu Einkaufsmengen kontrollieren

Tipps für das Lagern von Lebensmitteln

  • Lagerplatzsystem einführen
  • Lagerung und Vorräte kontrollieren
  • Ordnung in die Tiefkühltruhe und ins Tiefkühllager bringen
  • Regelmäßige MHD-Kontrolle durchführen
  • Resteverwertung andenken (Restlessen zum kleinen Preis)

Tipps für die Küche

  • Convenience-Produkte in den Kochprozess integrieren
  • Verwendung von TK-Produkten bei unregelmäßigen Zutaten
  • Portionsgerechtes Fleisch verarbeiten
  • Speisenmenge auf Reservierungs- bzw. Buchungslage anpassen

Tipps für das Restaurant/Buffet

  • Variable Portionsgrößen mit angepassten Preisen anbieten
  • Buffet an die Anzahl der Gäste bzw. an die Buchungslage anpassen
  • Speisen am Buffet nachbringen anstatt dieses am Beginn zu überladen
  • Eine Entsorgungsgebühr für halbvolle Teller einführen (z.B. ab dem zweiten Teller)
  • Gerichte/Produkte am Tagesende günstiger verkaufen
  • Die TafelBox verwenden und dabei Gutes tun – übriggebliebenes Essen z.B. vom Buffet, kann mit der TafelBox mit nachhause genommen werden. So kann man nicht nur sich selbst, sondern auch der Umwelt und armutsbetroffenen Menschen in Österreich etwas Gutes tun.

Tipps für die Entsorgung

  • Altfettentsorgung über KASTNER erledigen – nicht nur kostenlos und ohne Zeitaufwand, sondern auch umweltschonend!
  • Ihr KASTNER Fachberater informiert Sie gerne über diesen Service.

Startveranstaltung

Um dieses Thema an die niederösterreichischen Gastronomiebetriebe, Hoteliers, Großverbraucher und Schulen zu kommunizieren, wurde durch die Wirtschaftskammer NÖ am in den Julius Raab Saal des WIFI NÖ in St. Pölten geladen. Zahlreiche interessierte Gastronomen, Großverbraucher und berufsbildende Schulen besuchten diese Veranstaltung.

Die Präsidentin der WK Sonja Zwazl begrüßte die Gäste und hob die Bedeutung der Initiative hervor. Spartenobmann für Tourismus und Freizeit KR Fritz Kaufmann sieht darin einen wichtigen Beitrag für die Gastronomie zum Thema "Lebensmittel effizient nutzen". Durch das Programm führte Prok. Christa Ruspeckhofer von der Energie- und Umweltagentur NÖ. Die Vorträge von Dipl. Ing. Felicitas Schneider, MSc der BOKU Wien und Christian Schauer der NÖ Landeskliniken Holding wurden sehr positiv aufgenommen.

Die Maßnahmen, die im Rahmen der Startveranstaltung festgelegt wurden, werden im Rahmen einer Workshop-Reihe. KASTNER sieht sich als aktiver, prägender Teil der Gesellschaft und nimmt seine Verantwortung bei diesem wichtigen Thema wahr. Im Rahmen seiner CSR-Strategie unterstützt die KASTNER Gruppe diese Initiative.

vlnr: Reinhold Fenz, Christian Schauer, Dr. Alexandros Rambacher, KR Fritz Kaufmann, Dipl. Ing. Felicitas Schneider Msc,
BR KR Sonja Zwazl, Christof Kastner , Prok. Christa Ruspeckhofer

Die Fakten

  • Weltweit werden laut Schätzungen der FAO (Food and Agriculture Organization of the United Nations) rund 30% der genießbaren Lebensmittel weggeworfen. Das entspricht 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel.
  • 157.000 Tonnen verpackter und unverpackter Lebensmittel und Speisereste werden allein in Österreichs Haushalten weggeworfen - das sind 15% des Restmülls in Österreich.
  • 157.000 Tonnen entsprechen einer Menge (ohne Getränke und Milch), die rund eine halbe Million Österreicher pro Jahr konsumieren.
  • Im Durchschnitt wirft jeder Österreicher bzw. jede Österreicherin jährlich 19 kg Lebensmittel in den Restmüll - das entspricht rund 380 Semmeln pro Person und Jahr.
  • Pro Haushalt und Jahr werden Lebensmittel im Wert von durchschnittlich 300 Euro weggeworfen.
  • Am häufigsten entsorgt werden Brot, Süß- und Backwaren (28%).
  • Platz zwei belegen Obst und Gemüse (27%).
  • Milchprodukte und Eier rangieren auf Platz drei (12%).
  • Fleisch, Wurstwaren und Fisch folgen auf Platz vier (11%).

Quelle: Institut für Abfallwirtschaft, BOKU Wien, DI Felicitas Schneider et. Al., “Sekundärstudie Lebensmittelabfälle in Österreich“, November 2012